Das arme Moldawien und die reiche Schweiz

 

Ein persönlicher Vergleich zwischen Moldau und Schweiz

 

Ein Blick von aussen auf unsere Kultur...

Seit dem Jahre 2006 kenne ich als Schweizer die Republik Moldova, oft auch Moldau oder Moldawien genannt. Da meine Frau aus dieser Region stammt und häufig Kontakt mit ihrer Familie dort pflegt, weilen wir recht oft in Moldawien. Nun gestatte ich mir hiermit mal einen Blick von aussen auf unsere meist hochgelobte Schweiz. Zunächst mal einige Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern. Moldawien hat auch vier Sprachen wie die Schweiz, nämlich Rumänisch, Russisch, Ukrainisch und Gagausisch. Gagausisch ist eine ausserhalb von Moldawien meist unbekannte Sprache mit türkischen Wurzeln, die von einer kleinen Minderheit gesprochen wird. Weiter ist Moldwawien ein kleines Binnenland, nicht wesentlich kleiner als die Schweiz, umgeben von mächtigen Nachbarn. Dann prägt die Landwirtschaft auch in Moldawien bis heute immer noch stark die Gesellschaft und die Kultur. Die Idee, dass die Ernährungssicherheit in der Verfassung festgelegt wird, könnte auch einem moldauischen Kopf entsprungen sein.

Es gibt natürlich auch viele Dinge, die in der Schweiz besser funktionieren als in Moldawien, davon lesen oder hören wir ab und zu in der öffentlichen Berichterstattung. Moldawien wird oft mit negativen Themen in Verbindung gebracht wie beispielsweise Menschenhandel, Nierentransplantationen, nicht ausbezahlte Löhne und und und... Doch wie sieht der umgekehrte Fokus aus? Was ist denn besser in Moldau oder zumindest qualitativ ganz anders? Hier nur ein paar kleine Dinge von mir beobachtet, die mir aufgefallen sind.

Weiterlesen
4
  2330 Aufrufe
2330 Aufrufe

Highlights

Blog