Herausforderungen des Strukturverlusts

Seit einiger Zeit sitzen wir alle im gleichen Boot. Das Corona Virus hat international drastische Auswirkungen, die zum Nachdenken anregen.

Nicht zuletzt mit dem Entschluss des Bundesrates vergangenen Freitag, die Situation der Schweiz als «ausserordentliche Lage» einzustufen, hat sich so einiges in unserem Arbeitsalltag verändert. Kinder dürfen bis zum 19. April 2020 nicht zur Schule gehen und alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe bleiben genauso lang geschlossen. Was einst für die einen noch nach einem verlängerten Urlaub aussah, kann nun als Nährboden für kleinere oder auch grössere Konflikte Zuhause fungieren. Insbesondere die berufstätigen Eltern, welche ihren Pflichten aktuell vermehrt im Home-Office nachgehen, müssen kreativ sein und ein eigenes Arbeitsmodell aus dem Boden stampfen, das der gesamten Familie gerecht wird. Auch die Unternehmungen werden vor ganz neue Herausforderungen gestellt und implizit aufgefordert, neue, innovative sowie Lösungen auf Distanz zu generieren.

Die Situation ist für alle unerwartet und auch ungewohnt. Wir und damit meine ich wirklich alle und zwar von klein bis gross, müssen zuerst eine adäquate Umgangsform finden, die sich innerhalb des gesteckten Rahmens praktizieren lässt. Zugegeben, das ist eine riesige Herausforderung, aber gleichwohl auch eine wahnsinnige Chance. Eine Chance, die es nun anzunehmen gilt.

Wie gelingt es mir also, die neuen Hürden des täglichen Lebens zu nehmen?

Für eine Vielzahl meiner Bekannten gibt es derzeit etwas, das aufgrund der vorherrschenden Situation nun fehlt – die Struktur. Anhand des Beispiels einer Familie lässt sich gut beleuchten, was für Auswirkungen die mangelnde Struktur auf den Alltag der verschiedenen Mitglieder hat. Der stark getaktete Arbeitsalltag, die Kinder in die Kita oder pünktlich zur Schule zu schicken oder das Mittagessen für die heimehrenden hungrigen Junioren um 12 Uhr bereit auf dem Tisch zu haben – genau das, was uns manchmal als sehr einschränkend erscheint, gibt uns eben auch die notwendige Struktur für eine erfolgreiche Bewältigung des Alltages.

Nun ist es jedoch an der Zeit, sich selbst managen zu lernen und für sich persönlich wie auch für sein nächstes Umfeld die nötige Struktur zu erschaffen.

Eine Freundin von mir, Mutter von drei schulpflichtigen Kindern und arbeitstätig, hat nun ihr eigenes Konzept, das sie Tag für Tag aufs Neue testet. Mit eingeplanten Arbeitsblocks für sich wie auch für die Kinder sowie der Umsetzung des selbst kreierten Zeitmanagement, machte sie letzte Woche gute Erfahrungen. Mit jedem zusätzlichen Tag wird das neu erschaffene System optimiert. Sei es die Installation eines zusätzlichen Tisches im Wohnzimmer der Familie, damit alle einen Arbeitsplatz zur Verfügung haben oder die definierten Pausen, in welchen man bewusst den Kopf etwas lüften und somit sein Nervenkostüm aufrechterhalten kann – es ist ein an sich selbst wachsendes System zu beobachten, das täglich seiner Bewährung unterzogen sowie entsprechend angepasst wird.

Im Arbeitsalltag wie auch Zuhause gilt dasselbe: Kreativ sein, Neues ausprobieren und Veränderungen gegenüber so offen zu sein, wie sonst kaum in einer Situation. Klar ist, die vorherrschende Krise wird ihre Spuren hinterlassen. Es bleibt dabei nicht nur bei den beobachtbaren Reorganisationen der Wirtschaft, sondern auch der Reorganisation jedes Einzelnen wie auch jeder Gemeinschaft. Wir sind gezwungen, uns mit neuen Arbeitsmitteln wie auch Kommunikationskanälen auseinanderzusetzten sowie mit diversen anderen digitalen Lösungen vertraut zu machen. Auch sind wir hinsichtlich des effizienten Selbstmanagements wie auch des Zeitmanagements gefordert und haben nun, ob wir es wollen oder nicht, die Chance uns darin zu üben und davon zu lernen.

Zusammenfassend möchte ich festhalten, dass uns demzufolge auch etwas nach der CoronaKrise bleibt – nämlich ein wichtiges Fundament für die zukünftige Arbeitswelt, mit neuen Perspektiven wie auch Chancen.

Bleiben Sie gesund und seien Sie innovativ sowie kreativ.

Sophia Vögtli B.Sc. Psychologie
Personalentwicklerin

Quellen:
Coronavirus: Bundesrat erklärt die «ausserordentliche Lage» und verschärft die Massnahmen. Abgerufen am 23. März 2020 von https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/aktuell/medienmitteilungen.msg-id-78454.html
Survival Guide für das Homeoffice. Abgerufen am 20. März 2020 auf https://www.tagesanzeiger.ch/sonntagszeitung/survival-guide-fuer-das-homeoffice/story/31306550

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.